1
2
3
4

Interessantes zur Ziegenhaltung

Manche Ziegen geben bis zu 1.000 Liter Milch im Jahr. Das sind spezielle Milchziegenrassen wie z. B. die Bunte und Weiße Deutsche Edelziege oder die Saanenziege. Die Saanenziege wurde in Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts zur Verbesserung der Milchleistung eingekreuzt. Sie stammt aus der Schweiz und hat sich von dort in der ganzen Welt verbreitet, so auch in Neuseeland.
Andere Rassen sind für die Fleischerzeugung oder als Wolllieferant gezüchtet. Meist werden die Ziegen aber wegen ihrer Milchleistung gehalten.

Drei-Gänge-Menü

Ziegen sind Wiederkäuer, die sich hauptsächlich von Gras und Kräutern ernähren und gerne auch an Gehölzen knabbern. Bei der Auswahl ihres Futters sind Ziegen wählerisch. Sie lieben Laub von Büschen und Bäumen sowie krautige Pflanzen und suchen sich aus ihrem Angebot die nährstoffreichsten Teile heraus.

Das macht die Ziege in drei Phasen: Zuerst erforscht sie das Futterangebot, dann frisst sie sich satt und zum Schluss sucht sie leckeren ‚Nachtisch‘. Das sind besonders nährstoffreiche und hochverdauliche Pflanzen. 

Ein vielseitig zusammengesetzter Grünlandbestand, wie er in Neuseeland vorherrscht, kommt dem selektiven Fressverhalten der Ziege sehr entgegen.

Neugierig und geschickt

Ziegen sind neugierig, manchmal auch ein wenig eigensinnig, außerdem geschickt und sehr gute Kletterer. Tagsüber sind sie meist aktiv und erkunden und beknabbern alles, was in ihrer Nähe ist. Ziegen sind gesellig, in einer Herde gibt es aber meist eine feste Rangordnung, die manche von ihnen sich auch durch Beißen erkämpfen.
Ihre Brunst ist saisonal im Herbst. Nach fünf Monaten Trächtigkeit werden im Frühjahr meist zwei Kitze geboren, die nach wenigen Wochen schon mit Kitzen anderer Mütter in einem ‚Kindergarten‘ spielen.

Landschaftspflege

Die Ziege liefert nicht nur hochwertige Lebensmittel, sondern wird auch in der Landschaftspflege eingesetzt. Flächen, die zu verbuschen drohen, hält sie frei und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Biotoppflege. Das besondere Fressverhalten und die gute Verträglichkeit von Gerbstoffen qualifiziert sie dazu in besonderer Weise.

Ziegenhaltung im ökologischen Landbau





 
 
Google+ aktivieren
Twitter aktivieren

Die Ziege begleitet den Menschen seit tausenden von Jahren und ist ihm ein wertvoller Milchlieferant. Grund genug, einen Fokus auf die Ziege und ihre Milch zu legen.

Hier finden Menschen mit Kuhmilchunverträglichkeit, Eltern mit kleinen und großen Kindern sowie Fachleute aus Medizin und Ernährung umfangreiche Informationen zur Ernährung mit Ziegenmilch.